Willkommen

"Möge meine Geschichte schön sein
und sich ent-wickeln wie ein langer Faden ..."

KarinPeter.jpg
Schon in der Vorbereitung für
Feuermond!

(hier zu sehen mit Peter Rabanser)

Ich lebe in Tirol, reise aber fast überallhin um zu erzählen.

Es gibt monatlich Neues auf dieser Website zu finden!
Vor allem unter:

Anschauen
(mittlerweile 12 Videos

König Lichterloh ein neues Programm &
Frau Wolles 7. Buch! Titelnild des Buchs Ausschnitt

Kalender

(immer wieder neue Termine)

Weiter unten auf dieser Seite sind
die allerneuesten PROGRAMM-TITEL
,
immer wieder eine andere kurze GESCHICHTE zu finden

und gewonnene PREISE

Schatzkisteoffen.jpg

die allerneuesten PROGRAMM-TITEL

PRINZESSIN WAHRHEIT UND DIE MILCHBRÜDER
Geschichten von der Suche nach Antworten

LIEBESLIED und FREUDENTANZ
Klangvolle Märchen und beredte Musik

König Lichterloh
Märchen und Geschichten über Krieg und Frieden, Streit und Vergebung, Zorn und Zärtlichkeit

immer wieder eine andere kurze GESCHICHTE

Gefundenes Geld
Ein Meister saß einst im Kreise seiner Schüler, sie fragten ihn:
„Was ist ein weiser Mensch?“
Der Meister rief, um Antwort zu geben, irgendeinen Mann von der Straße herein.
„Kannst du mir eine Frage beantworten?“
„Ja“
„Wenn du einen Beutel, voll mit Goldstücken auf der Straße fändest, was würdest du damit tun?“
Der Mann schaute auf den Meister, auf seine Schüler und sagte:
„Nun, ich würde das Gold zum obersten Richter tragen, auf dass er seine Besitzer ausfindig mache.“
Der Weise bedankte sich.
Der Mann ging wieder. Der Meister aber wandte sich an seine Schüler und meinte:
„ Das war kein weiser Mensch.“
Sie wunderten sich, denn der Fremde hätte doch ehrlich gehandelt?
Aber während sie sich noch wunderten, rief ihr Meister schon den nächsten Mann herein und fragte auch ihn, ob er ihm eine Frage stellen dürfe. Der Fremde bejahte. 
„Wenn du eines Morgens einen vollen Geldbeutel auf der Straße fändest, was tätest du damit?“
„Nun, um ehrlich zu sein“, antwortete dieser, „ich würde damit die Aussteuer  meiner Tochter bezahlen.“ 
Der Meister bedankte sich auch bei ihm. Doch als er wieder gegangen war, bemerkte er auch diesmal an seine Schüler gewand: „Das war kein weiser Mensch.“
Da waren sie noch verblüffter – wenn das Zurückgeben nicht weise war und das Behalten ebenso wenig, was war es dann?
Nun ging Draußen eine Frau auf dem Weg und noch einmal rief der Meister und stellte seine Frage. Sie überlegte: Einen ganzen Beutel, voll mit Goldstücken? Frühmorgens sagst Du. Nun ich würde .... Nein ich würde .... Nun ja, wenn ich ...“. Sie zögerte eine Weile und schließlich meinte sie: „Es tut mir leid, aber ich kann deine Frage nicht beantworten. Ich weiß nicht, was ich dann täte. Wer weiß, was es für ein Tag wäre, was es für ein Morgen war, was für eine Nacht davor? Es tut mir leid, ich kann es dir nicht sagen.“
Damit ging sie fort.
Der Meister aber sagte zu seinen Schülern: „Das ist ein weiser Mensch. Denn ein weiser Mensch, weiß, dass er sein Herz nicht kennt.“

(chassidische Geschichte)

gewonnene PREISE

Seit 2007 war ich bei keinem Wettbewerb mehr dabei (so viele gibt es bei der Erzählkunst nicht)
Juli 2007 in Neukirchen-Vlyun
Frau Wolle und Klaus Falschlunger haben den ersten Preis beim
"Festival der besten deutschsprachigen Erzähler/innen"
gewonnen!
"Unter den 16 Internationalen Erzählerinnen und Erzählern ragte die Leistung von Frau Wolle durch verschiedene positive Eindrücke heraus: Klare Sprachgebung,
adressatenbezogener Vortrag, klug ausgewählte Texte
und vor allem das treffliche spontane Aufnehmen und Umsetzen der bei den Zuhörenden entstandenen Stimmungen..
."
Zitat von Prof. Rölleke, der die Fachjury leitete

Zu Pfingsten 2006 in Graz
Frau Wolle hat den zweiten Preis beim "Silver Ear of Graz" gewonnen! Für den "Wettbewerb" hatten sich über 60 Erzähler + Erzählerinnen beworben, aus denen 10 ausgesucht wurden, von denen 3 gewonnen haben.