Startseite > Aussuchen... PROGRAMME > Genuss

Augen-Blick

und OHRENGLÜCK

Geschichten und Märchen zum Genießen für hungrige Ohren
erzählen von wirksamen Wundern, Stunden und Jahren, Augenblicken und der Ewigkeit.
Reisende und Rastlose finden an diesem Abend die Liebe und so manch Anderes, das sie nie erwartet hätten.
Das Glück wird geschenkt oder verdient, verloren oder geschmiedet. Das Schicksal wiederum wird verwoben oder verwirkt.
Ob alles gut ausgeht? Das ist nicht sicher, doch am Ende haben die Ohren ein Festmahl und die Fantasie einen Tanz genossen.

Möglich auch ohne Essen!

Empfehlenswert besonders mit einem mehrgängigem Märchen-Menü zum Genießen unter dem Titel:

AUGENBLICK und GAUMEN-GLÜCK
Das Märchen-Mahl dauert für gewöhnlich zwei bis drei Stunden, wobei sich Essen und Märchen abwechseln.
Es ist bereichernd, wenn das Menü und die Märchen zusammen auch in der Reihenfolge, in der sie genossen werden, auf einer Menü-Karte auf den Tischen stehen. So wissen die Anwesenden worauf sie sich jeweils als nächstes freuen können.
Das Essen und die Geschichten nehmen aufeinander Bezug, sind thematisch verflochten und machen den Abend so zu einem Fest für Leib und Seele.

Ankündigungstext:

AUGENBLICK und GAUMEN-GLÜCK

Geschichten, Märchen und ein Menü zum Genießen ... erzählen von wirksamen Wundern, Stunden und Jahren, Augenblicken und der Ewigkeit.
Reisende und Rastlose finden an diesem Abend die Liebe, kulinarische Köstlichkeiten und so manches, das sie nie erwartet hätten.
Das Glück wird geschenkt oder verdient, verloren oder geschmiedet.
Ob alles gut ausgeht? Das ist nicht sicher, doch am Ende haben Ohren und Gaumen ein Festmahl und die Fantasie einen Tanz genossen.
Essen und die Geschichten sind miteinander verflochten und machen den Abend so zu einem Fest für Leib und Seele.

Wie die Menükarte auf den Tischen lauten kann?
Zum Beispiel so (vom Adler in Schwarzenberg 2010)

MENÜ: Riesling-Schaumsuppe mit Zimtcroutons
 
erster Märchengang: Zwei große Fragen
Kann ein Mann seine Frau mit einem Esel verwechseln?
Und gibt es eine Frau, die alles gut findet, das ihr Mann tut?
 
MENÜ: Geschmorter Rindsschulterspitz mit confierter Petersilienwurzel und Kartoffel-Terrine
 
Geschichten-Hauptspeise: Drei leichte Wahrheiten
Zwischen der Tiefe der Erde und der Leichtigkeit der Federn liegt das Glück.
Auf dem Mond wächst ein Zimtbaum.
Der Teufel gibt nichts umsonst her.
 
MENÜ: Maroni-Knödele auf Rumsahne mit Kokossorbe
 
Für den letzten Geschichten-Hunger noch eine winzige Geschichte übers Sattwerden!